Trevi-Brunnen (Rom)

 


Der Trevi-Brunnen in Rom ist ohne Übertreibung der bekannteste Brunnen der Welt. Er ist die wohl meist fotografierte Sehenswürdigkeit in Rom. Um den riesigen Trevi-Brunnen sind oft so viele Touristen, dass es schwierig ist Fotos zu machen. Sehr bekannt ist der alte Brauch in den Trevi-Brunnen Münzen zu werfen.

Auf Italienisch heißt der Trevi Brunnen "Fontana di Trevi", auf Englisch "Trevi Fountain". Die Wasseranlage ist im Zentrum der Stadt Rom, die nächste U-Bahn-Station heißt Barberini.

Der berühmte Brunnen hat eine gigantische Höhe von 26 Meter und eine Breite von 50 Meter. Der Trevi-Brunnen in Rom wurde zwischen 1732 und 1762 gebaut. An derselben Stelle war vorher ein wesentlich kleinerer Brunnen. Ein großer Teil des Bauwerks ist aus italienischem Travertin. Dies ist ein heller Kalkstein, der auch für das Kolosseum und für den Petersdom im Vatikan verwendet wurde.

Die barocke Wasser-Show wurde mehrmals renoviert, zuletzt vor wenigen Jahren. Feierliche Eröffnung war im November 2015. Viel Lob gab es vor allem für die neuen Lichter, die den Trevi-Brunnen anstrahlen. Man sollte unbedingt einmal in der Nacht vorbeikommen.

Der bekannteste Brunnen der Welt stellt eine Landschaft mit Felsen dar. In der Landschaft sind vielen Figuren und Gestalten zum Thema Meer. Die zentrale Figur ist der griechische Gott des Meeres Oceanus, umgeben von Tritonen (ebenfalls Meeresgötter, Mythologie Griechenland) und Fabelwesen wie sogenannte Meeres-Pferde.

Nach einer alten Sage kommt jeder Mensch, der eine Münze über die Schulter in den Brunnen wirft, nach einer Reise sicher zurück nach Rom. Wer zwei Münzen gleichzeitig wirft, wird sich bald verlieben. Bei drei Geldmünzen steht bald eine Hochzeit an. Man sieht am Trevi-Brunnen täglich Tausende Touristen, die diesen alten Brauch ausüben. Nach einer Statistik der Stadt Rom, deren Mitarbeiter die Münzen aus dem bekanntesten Brunnen der Welt ab und zu herausholen, wird jedes Jahr rund 1 Million Euro in den Brunnen geworfen. Die Stadt Rom spendet das Geld an Hilfsorganisationen..

Das Wasser im Fontana di Trevi ist klar und strahlt in hellem Blau. Der Trevi-Brunnen kostet natürlich keinen Eintritt und ist frei zugänglich (Tag und Nacht, keine Öffnungszeiten). In der Umgebung gibt es viele Cafes, Restaurants, Pizzerias und Fast Food inklusive McDonald's. Nicht allzu weit entfernt sind weitere Sehenswürdigkeiten wie die Spanische Treppe oder das Pantheon.

Eine gute Idee ist es einmal am Abend nach Einbruch der Dunkelheit zum Trevi-Brunnen zu kommen. Durch die neue Beleuchtung zeigt die Brunnenanlage in der Nacht ihre ganze Schönheit.

Weltberühmt wurde der Trevi-Brunnen bereits im Jahr 1960 durch den Spielfilm "Das süße Leben" (La dolce vita) unter der Regie von Federico Fellini. Die Schauspielerin Anita Ekberg nimmt in dem Film ein Bad im Brunnen Fontana di Trevi.

 

 

 

 

Rom-Reiseinfo.de
Infos Rom
Unterkunft Rom
Bahnhof Termini
U-Bahn Rom
Flughafenbus Rom
Sehenswürdigkeiten
Kolosseum
Forum Romanum
Pantheon Rom
Trevi-Brunnen
Spanische Treppe
Piazza Navona
Markt Campo de Fiori
Petersplatz Vatikan
Petersdom Vatikan
Vatikan Museum
 
Datenschutz
Impressum