Piazza Navona (Rom)

 


Der Piazza Navona ist für viele Römer der schönste Platz ihrer Stadt. Der lange und eher schmale Stadtplatz, im Herzen des heutigen Roms, ist von Gebäuden im Stil des Barock umringt. Hightlights auf dem Piazza Navonna sind eine wunderschöne Kirche und drei Brunnen.

In der Antike stand an dieser Stelle der Circus Agonalis, eine Wettkampfstätte für antike Leichtathletik nach griechischem Vorbild. Das alte Stadion war in derselben länglichen Form gebaut. 30.000 Zuschauer fanden in der Arena Circus Agonalis Platz. Die Tribünen waren um den Platz, wo heute die Häuser und Kirchen stehen.

Die große Kirche am Piazza Navona ist die Barock-Kirche Sant’Agnese in Agone (italienisch: Sanctae Agnetis in Agone) aus dem 17. Jahrhundert.

Bauen ließ das Gotteshaus Papst Innozenz X. Das Grab dieses Papstes findet man in der Kirche Sant’Agnese in Agone.

Die 3 Brunnen auf dem Piazza Navona

Touristen lieben die drei herrlichen Brunnen auf der Navona-Platz.

Der bekannteste Brunnen ist der mittlere mit dem Namen Vier-Flüsse-Brunnen (auch Vierströmebrunnen, italienisch Fontana dei Quattro Fiumi).  Der Brunnen stammt aus dem Jahr 1649. Erbaut wurde der Vierströmebrunnen von dem zu dieser Zeit sehr berühmten Künstler und Architekten Gian Lorenzo Bernini. Er symbolisiert 4 große Flüsse auf den damals bekannten 4 Kontinenten (Nil für Afrika, Donau für Europa, Ganges für Asien und Río de la Plata für Amerika). Der 5. Kontinent Australien war zu dieser Zeit zwar schon entdeckt, aber noch kaum erforscht.

Der zweite Brunnen ist etwas älter (16. Jahrhundert). Der Fontana del Moro (Moor-Brunnen)  wurde aber von Bernini umgestaltet.

Der dritte Brunnen ist der sogenannte Neptun-Brunnen (Fontana del Nettuno). Sehenswert ist vor allem die Hauptfigur: Der römische Gott des Wassers Neptun wird im Kampf mit einem großen Oktopus dargestellt. Diese Skulptur wurde erst im 19. Jahrhundert von dem Künstler Antonio della Bitta geschaffen

Auf der Piazza Navona ist immer viel los. Künstler, Straßenmusiker, Souvenir-Shops, Cafes und Tavernen tummeln sich auf und um den zentralen Stadtplatz.

Der Piazza Navona ist im Zentrum von Rom. Sehenswürdigkeiten in der Nähe sind das Pantheon und der Marktplatz Campo di Fori

Museo die Roma

An einem Ende des Platzes steht der Palast "Palazzo Braschi". In diesem alten Gebäude ist heute das mehr als sehenswerte Stadt-Museum von Rom untergebracht. Das Museum von Rom hat das Ziel die Geschichte und Traditionen der Stadt zu dokumentieren. Es ist aber auch ein wichtiges Kunstmuseum.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 19 Uhr. Montag Ruhetag. Ansonsten ist das Stadtmuseum Rom nur den 3 Feiertagen Neujahr, 1. Mai und 25.12. geschlossen. Am Heiligabend und Silvester sind die Öffnungszeiten auf 10 bis 14 Uhr verkürzt.

Eintrittspreise: Das Museum von Rom kostet 11 Euro Eintritt. Es gibt reduzierte Eintrittspreise und Familien-Tickets (22 Euro). Der Eintritt lohnt sich vor allem, wenn man sich für Kunst interessiert.

Stand der Angaben: Anfang 2017

 

 

 

 

Rom-Reiseinfo.de
Infos Rom
Unterkunft Rom
Bahnhof Termini
U-Bahn Rom
Flughafenbus Rom
Sehenswürdigkeiten
Kolosseum
Forum Romanum
Pantheon Rom
Trevi-Brunnen
Spanische Treppe
Piazza Navona
Markt Campo de Fiori
Petersplatz Vatikan
Petersdom Vatikan
Vatikan Museum
 
Datenschutz
Impressum