Forum Romanum und Palatin (Rom)

 


Das Forum Romanum ist heute die bei weitem wichtigste und größte Ausgrabungsstätte in Rom. Zu dem umzäunten Gelände gehört auch der Palatin. Dies ist einer der sieben Hügel des antiken Roms. Hier soll die Stadt Rom nach der Legende gegründet worden sein. Es war das vermutlich älteste bewohnte Gebiet im alten Rom.

Wer sich das gesamte Geblände gut anschauen will, sollte einen fiten Tag haben. Kilometer lange Wege gehen durch die Ausgrabungsstätte. Es gibt viel zu sehen, auch ein kleines Museum, Gärten und vieles mehr. Man verläuft sich vor allem auf dem Palatin schnell, wir haben trotz Google Maps auf dem Smartphone eine halbe Stunde des Weg vom Palatin zurück zum Forum Romanum gesucht.

Es ist eine gute Idee vorher einen guten Reiseführer über die Ausgrabungen zu lesen und möglichst ein entsprechendes Buch dabei zu haben. Je mehr Ahnung man von den Dingen, die man sieht, hat, desto interessanter ist es.

Im Prinzip war das Forum Romanum der zentrale Platz im alten Rom und der Mittelpunkt der Stadt. Unmittelbar an dem Forum (Stadtplatz) waren viele wichtige Gebäude der antiken Stadt Rom. Der Hügel Palatin war einige hundert Meter entfernt. Damals wie heute muss man etwa 50 Höhenmeter zurücklegen um von dem Forum Romanum zum Palatin zu gelangen.

Auf dem Palatin soll Romulus, nachdem er einen Wettstreit gegen seinen Revalen Remus gewonnen hatte, die Stadt Rom gegründet haben. Nach vielen antiken Überlieferungen war dies im Jahr 753 vor Christus, einige alte Angaben sind sogar noch genauer. Sie sprechen vom 21.April im Jahr 753 vor Christus. Wie viel von der Geschichte war ist und wie viel Sage, ist bis heute unklar.

Vom Palatin aus hat man zudem einen guten Blick auf den Circus Maximus. Dies war im alten Rom eine Rennbahn für Wagenrennen. Leider ist vom Circus Maximus nicht viel erhalten.

Sehenswert ist das Museum auf dem Palatin. Hier gibt es auch eine Toilette. Der Eintritt in das Museum ist umsonst bzw. im Eintrittspreis der gesamten Ausgrabungen inklusive. Gut gefallen haben uns die Farnesinischen Gärten, etwa zwischen dem Forum Romanum und den Palatin. Die Farnesinischen Gärten könnten der erste botanische Garten der Welt gewesen sein.

Informationen für Touristen

Der von den Touristen meist genutzte Eingang ist nur rund 300 Meter vom Kolosseum entfernt. Vor dem Kolosseum ist eine U-Bahn-Station mit dem Namen  Colosseo (Metro Linie B). Das Gelände des Ausgrabungen zwischen Palatin und Forum Romanum ist sehr groß, auch an anderen Stellen gibt es Eingänge und Ausgänge. Auch mit der Tram-Linie 30 kann man zum Forum Romanum fahren.

Eintrittspreis Forum Romanum und Palatin

Es gibt nur ein Kombinationsticket für das Kolosseum, den Palatin-Hügel und Forum Romanum. Die kostet 12 Euro, Kinder unter 18 Jahre müssen keinen Eintritt bezahlen. Für EU-Bürger unter 26 Jahre gibt es einen ermäßigten Eintritt von 7,50 für alle drei Sehenswürdigkeiten. Das Ticket gilt für 2 Tage, das heißt man kann an einem Tag das Kolosseum besuchen und am anderen Tag den Palatin und das Forum Romanum.

Öffnungszeiten Forum Romanum und Palatin

Die Ausgrabung wird täglich von mehr als 10.000 Menschen besucht. Eine Ruhetag gibt es nicht. Nur an einigen Feiertagen ist das Forum Romanum geschlossen. Die Öfffnungszeiten sind von 8:30 täglich. Je nach Einbruch der Dunkelheit schließt das Ausgrabungsgelände früher oder später. Im Sommer bis Ende August ist bis 19:15 geöffnet, in einigen Monaten im Winter nur bis 16:30.

Namen in Fremdsprachen

In der deutschen Sprache wird das lateinische Wort "Forum Romanum" verwendet. Auf Italienisch ist der antike Platz das "Foro Romano", in der internationalen Touristen-Sprache Englisch heißt es "Roman Forum".

Der Hügel Palatin ist auf Italienisch der Palatino, auf Englisch der Palatine Hill. Der alten Römer nannten der kleinen Berg "Mons Palatinus".

 

 

Rom-Reiseinfo.de
Infos Rom
Unterkunft Rom
Bahnhof Termini
U-Bahn Rom
Flughafenbus Rom
Sehenswürdigkeiten
Kolosseum
Forum Romanum
Pantheon Rom
Trevi-Brunnen
Spanische Treppe
Piazza Navona
Markt Campo de Fiori
Petersplatz Vatikan
Petersdom Vatikan
Vatikan Museum
 
Datenschutz
Impressum